Sie möchten Freiwillige anfordern?

Wir suchen Einrichtungen, die ehrenamtliche Unterstützung begrüßen.
Wenn Sie weiter lesen, erhalten Sie erste Informationen darüber, wie diese Ehrenamtlichen in Ihre Einrichtung kommen und welche Unterstützung Sie erwarten können. Drei Rollen von Ehrenamtlichen können innerhalb dieses Projektes tätig werden:

Ombudspersonen kommen in Wohneinrichtungen der Pflege oder der Eingliederungshilfe zum Einsatz, um die Umsetzung der Mitwirkungsverordnung zu erleichtern.

WG-BegleiterInnen kommen in selbst verwalteten Wohn-Pflege-Gemeinschaften zum Einsatz.

Wohn-PatInnen können von Wohneinrichtungen (zunächst modellhaft im Bezirk Wandsbek) und von Wohn-Pflege-Gemeinschaften zur zwischenmenschlichen Begleitung von BewohnerInnen mit gesetzlicher Betreuung angefordert werden.

Die Aufgaben der Ombudsperson können Sie hier genauer nachlesen.

Die Aufgaben der WG-BegleiterInnen können Sie hier genauer nachlesen.

Die Aufgaben der Wohn-PatInnen können Sie hier genauer nachlesen.

 

Die angeforderten Ehrenamtlichen werden von der Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V. (AGH), der Kooperationspartnerin der Fachstelle, auf ihre Aufgaben vorbereitet. Sie werden regelmäßig geschult und anschließend in der Praxis begleitet.

Vor dem Einsatz ist eine Hospitation in einer Einrichtung erforderlich.
Wenn Freiwillige in Ihrer Einrichtung unverbindlich hospitieren dürfen, melden Sie sich gern bei der Fachstelle für eine Absprache.